Ich selbst

Pause, auf dem Schulhof. Eine Gruppe Fünftklässler läuft zum Fußballspielen über den Hof.
Theo (Neuntklässler): „Hey du – bist du ein Junge oder ein Mädchen?“
Anna ruft verteidigend: „Man, ein Mädchen, lass sie doch in Ruhe!“
Lasse (Theos Freund): „Also bist du jetzt ein Mädchen?“
Anna: „Das ist doch ganz klar – nur weil sie kurze Haare hat?“
Die Freunde spielen Fußball, aber Lola sieht traurig aus – auch wenn sie sonst so gerne Fußball spielt.
Anna: „Lass dich von denen nicht ärgern – du bist auch mit kurzen Haaren ein Mädchen, das wissen wir alle!“
Zu Hause fängt Lola an zu weinen, sie wird nie ein Junge – nie sie selbst sein, denkt sie.

Kommentare

  1. Von Lea am

    Sorry, aber das ist langweilig..

  2. Von Sophia am

    Tolles Minidrama! Man kann sich die knappen Dialoge zwischen den Fünftklässlern lebhaft vorstellen. Dass Lolas Leid nicht darin besteht, wie ein Junge auszusehen, sondern darin, dass sie kein Junge ist, stimmt nachdenklich und ist eine gelungene Wendung am Ende. Spannend ist auch, dass Lola selbst keinen Redeanteil hat.

  3. Von Vera am

    Gut geschrieben, löst Gefühle aus.

Schreibe einen Kommentar