Der wahre Sinn des Lebens

Mädchen: Kannst du mir bei meinen Hausaufgaben helfen?
Große Schwester: Was müsst ihr denn machen?
Mädchen: Wir sollen einen kurzen Aufsatz schreiben über den Sinn des Lebens. Und ich dachte du könntest mir vielleicht ein paar Tipps geben, weil der beste Aufsatz in den Jahresbericht kommt.
Große Schwester: Willst du wirklich wissen was der Sinn des Lebens ist oder lieber was er sein soll?
Mädchen: Gibt es dabei denn einen Unterschied?
Großes Schwester: Klar, denn der Sinn, der das Leben haben soll ist, dass man in allem immer besser wird oder vielmehr noch besser ist als alle Anderen.
Mädchen: Was ist denn das alles in dem man besser sein sollte, als alle Anderen?
Großes Schwester: Karriere, Ansehen, Aussehen, Wissen und alles Andere vorauf die Gesellschaft wert legt.
Mädchen: Das hört sich anstrengend an, ich dachte das Leben soll schön sein und Spaß machen. (etwas entmutigt) Naja und was ist der Sinn des Lebens denn jetzt wirklich?
Große Schwester: Das muss jeder für sich selber wissen, ich finde zum Beispiel, dass jeder die Welt zu einem besseren Ort machen sollte und das geht nicht nur mit Aussehen. Und jetzt wo du meinen Sinn des Lebens kennst, was ist deiner?
Mädchen: (nach kurzem Nachdenken) Ich denke, ich muss das Leben genießen und darf nie meine Phantasie verlieren, denn, wenn man sich das Unmögliche nicht mehr vorstellen kann, dann kann auch nichts Neues mehr entstehen.
Große Schwester: (nickt zustimmend) Weißt du jetzt was du schreiben willst?
Mädchen: (überlegt kurz, schreib dann eine Weile und legt lächelnd den Stift beiseite)
Große Schwester: (fragt neugierig) Was hast du denn geschrieben?
Mädchen: Jeder hat nur ein Leben und wer dieses sinnvoll leben will, sollte nicht darauf achten was andere von einem erwarten, denken oder verlangen, sondern die Zeit genießen. Außerdem sollte man immer darauf achten, dass nicht alles so ist wie es scheint. Jeder hat seine eigene einzigartige Welt im Kopf, mit seiner eigenen Meinung, mit mal mehr mal weniger Phantasie und den unterschiedlichsten Ansichten.
Große Schwester: (guckt sie etwas verwirrt an) Aber in dem Text steht doch gar nicht was der Sinn des Lebens ist.
Mädchen: Na und? Es sind nur Hausaufgaben, und wie soll ich – mit nur 14 Jahren – schon den Sinn des Lebens kennen?

Kommentare

  1. Von Kat am

    Ein tolles Drama – so wahr. Vor allem das Beispiel mit den Hausaufgaben – an der Belohnung mit der Veröffentlichung im Jahresbericht, sieht man schon die Prioritäten der Gesellschaft (höher, schneller, weiter, besser).

  2. Von Manyara am

    Hey Charlotte,

    Das ist eine wunderschöne Geschichte, ich hatte sofort ein Lächeln auf meinem Gesicht.
    Ich bin so stolz auf dich! Mach weiter so.

  3. Von Manyara am

    Das hast du echt prima geschrieben, einfach wow!

  4. Von Holga am

    Hallo,
    Das ist eine schöne Geschichte, weiter so.

  5. Von Hanz Peter am

    Super gemacht, Respekt an dich.

  6. Von Gertrud von Lichtenstein am

    Liebe Charlotte,
    Du hast das echt gut geschrieben, ich hatte viel Spaß beim Lesen, eine sehr tolle Geschichte!

    Liebe Grüße Gertrud von Lichtenstein

  7. Von Birgit am

    Liebe Charlotte…..eine wunderschöne Geschichte….voller Zauber ….es hat mir Freude gemacht…zu lesen….

  8. Von Alina am

    Naja… keine Message und nicht zum Thema passend. Nicht dem ersten Platz würdig.

Schreibe einen Kommentar