Für immer ist eine lange Zeit!

Und nun stand sie da, mit zersausten Haaren, mitten im Nichts!
Nur Vinkungo stand Holly gegenüber.

VINKUNGO: „Nun gib mir endlich die Kugel! Du hast keine andere Wahl!“
HOLLY: „Du willst sie zerstören, richtig? Was hast du davon?“
V: „Wenn ich das nicht tue, hätte Liondre weiterhin die
Macht über uns und die Zeit, einfach über alles! Du hast doch
gesehen, zu was sie fähig ist. Sie hat die Menschen und die Zeit
dazu genutzt um selbst noch stärker zu werden!“
H: ,,Wenn Du die Kugel zerstörst, vernichtest du alles!
Es muss doch noch einen anderen Weg geben!“
V: „Nein, den gibt es nicht, also gib mir jetzt die Kugel!“
H: „Nein, das werde ich nicht tun! Dir ist die
Zeit doch egal. Du willst dich doch nur an Liondre rächen, weil sie all deine
Verwandten, all deine Ahnen, alle Zeitdurchdringer ausgelöscht hat.“
V: „Was weißt du schon über Zeitdurchdringer?!
H: „Viel genug, um dir zu sagen, dass sie durch dich noch eine zweite
Chance haben könnten! Du musst Liondres Gedächtnis löschen, dadurch werden alle
Erinnerungen der Zeitdurchdringer freigelassen, somit können sie wieder
existieren.“
V: „Wie soll das gehen? Ich meine, sie wurden doch für immer
ausgelöscht!“
H: „Für immer ist eine lange Zeit. Dein Anhänger ist doch der Schlüssel
der Zeit, stimmts?“
V: „Du meinst, der Schlüssel passt in das Loch in der Kugel?“
H: „Vielleicht! Versuche es doch mal. Aber versprich mir,
verstecke Beides danach sehr gut!“
V: „Ja, das werde ich, versprochen!“
H: „Man muss eben nicht immer gleich alles vernichten, verstehst
du?! “

Vinkungo nickte und steckte den Schlüssel langsam in das Loch.
Auf einmal blitzten von allen Seiten helle Lichter in verschieden Farben auf. Es schien zu funktionieren…

Kommentare

  1. Von Fine Klick am

    Wirkt wie ein Ausschnitt aus etwas Größerem…
    Leider in diesem Fall etwas konfus.

Schreibe einen Kommentar